· 

Twists im Frühling & Sommer

Drehhaltungen bringen dir mehr Energie und einen klaren Geist.

Du kannst sie dir vorstellen wie ein nasses Handtuch, dass du "auswringst". Dadurch werden die Organe komprimiert und gedehnt was die Durchblutung fördert, dies hat eine entgiftende Wirkung. Die Lungenfunktion und die Atmung werden stimuliert. Drehhaltungen sind wunderbar um den Rücken zu stabilisieren und die Beweglichkeit zu fördern. Du erfährst Weite im Herzen um in alle Richtungen offen zu sein und flexibel zu bleiben für verschiedene Blickwinkel.

 

Sehr gut für alle Doshas

Twists eigenen sich sehr gut für alle Dosha-Typen um Steifheit aus der Wirbelsäule zu entfernen, Wärme zu erzeugen und Giftstoffe auszuleiten. Wichtig dabei ist die gute und volle Atmung. 

 

 

 

 

 

 

Für den Frühling und Sommer eigenen sich insbesondere diese Twists: 

Ardha Matsyendrasana – Der halbe Drehsitz

Parivrtta Trikonasana – Gedrehtes Dreieck

Parivrtta Utkatasana - Hocke mit Drehung

Jathara Parivartanasana - Liegende Drehung

 

Was ist dein liebster Twist im Yoga? 

Ich freue mich über deinen Kommentar und beantworte auch gerne deine Fragen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0