Den Sommer voller Freude & Leichtigkeit genießen

Der Sommer ist die Zeit der Lebensfreude, des Genusses und wir fühlen uns im Fluss des Lebens. In der Natur bringt er uns lange und aktive Tage mit viel Licht, Trockenheit, Wärme und Hitze. Im Sommer steigt das Pitta-Dosha an und damit auch das Feuer in unserem Körper und Geist. Der Sommer ist eine sehr aktive Jahreszeit in der wir viel im Außen beschäftigt sind und wenn die Temperaturen im Außen steigen, nimmt die Hitze auch in uns zu. Wir sind leichter anfällig für Sonnenbrand, Magenbeschwerden und Sommergrippe.

 

Vielleicht fühlen wir uns durch die Hitze auch schneller erschöpft und haben wenig Appetit. Was können wir also tun um den Sommer in vollen Zügen gesund und voller Energie zu genießen?

 

Tips für den Alltag

Hier sind ein paar einfache ayurvedische Tipps für deinen perfekten Sommer, die dir helfen in Balance zu bleiben.

 

Leichte Ernährung für mehr Balance

Die Verdauungskraft (agni) stärken und Pitta reduzieren ist das Ziel der ayurvedischen Sommer- Ernährung für heiße Tage. Integriere leichte Nahrung mit kühlenden und milden

Eigenschaften in deinen Speiseplan um für mehr Balance zu sorgen.

 

Spargel, Brokkoli, Gurke, Blumenkohl, Erbsen, Salat, Sellerie, Fenchel

Avocados, Melonen, Trauben, Birnen, Pflaumen, Kokosnuss, Feige, Papaya

Süßkartoffeln, Basmati-Reis, Gerste und Hülsenfrüchte

Kokosöl, Olivenöl und Sonnenblumenöl

 

Während generell im Ayurveda eher warme Speisen empfohlen werden, kannst du jetzt im

Sommer den Rohkostanteil etwas erhöhen und immer mal wieder einen Salat essen. Esse diesen am besten zur Mittagszeit. Würze deine Speisen entsprechend der Jahreszeit mit Koriander, Safran, Kardamom, Kurkuma und Fenchel sowie frischen Kräutern aus deinem Garten. Laut der ayurvedischen Lehre sollte die Nahrung im Sommer vorzugsweise roh, gebacken oder gedünstet zubereitet werden. Das bei uns so beliebte Grillen ist dagegen nicht zu empfehlen: Die starke Hitze beim Kochen facht auch die Temperatur im Inneren weiter an. Besonders wichtig ist es, nur dann zu essen, wenn du auch Hunger hast, weil die Verdauung bei großer Hitze auf Sparflamme arbeitet. Die Geschmacksrichtung sauer und scharf solltest du in der heißen Jahreszeit eher vermeiden, denn diese könnten die Qualitäten von Pitta, also Hitze und Wärme noch mehr verstärken.

 

Viel Flüssigkeit

Um der Trockenheit entgegenzuwirken ist es wichtig sehr viel zu trinken. Hingegen der allgemeinen Meinung, dass bei hohen Temperaturen kalte Getränke helfen, den Körper zu kühlen, weiß Ayurveda aus jahrtausendelanger Erfahrung das Gegenteil:

 

Um den Körper zu kühlen trinke viel abgekochtes, warmes Wasser. Am besten bereitest du

dir morgens eine Kanne mit ayurvedischen Wasser (10 Min. abkochen) und füllst es in eine Thermoskanne um. Das warme (Raumtemperatur) Wasser kannst du über den Tag verteilt trinken um dein Verdauungsfeuer in Schwung zu bringen und angelagerte Schlacken aus deinem Körper zu entfernen. Warmes Wasser erfrischt den Körper und lässt dich weniger schwitzen.

 

Im Sommer eignen sich auch super ein paar frische Pfefferminzblätter oder Zitronenmelisse für den besonderen Frische-Kick, kühlende Kräutertees oder ein leckeres Kokosnuss-Wasser.

 

Ein Glas Wasser (Raumtemperatur) mit dem Saft einer Viertel Limette  und einer Prise Kuminpulver ist ebenfalls sehr erfrischend.

 

Ein traditionell ayurvedisches Sommergetränk ist Lassi, ein mit Wasser verdünnter Joghurt, den du mit Rosenwasser, Kokosmilch und Gewürzen genießen können.

 

Freiraum für dich

Gerade im Sommer neigen wir dazu, unseren Tag von morgens bis abends durchzuplanen und jede kleinste Lücke zu füllen. Ein fester Tagesablauf mit bewussten Pausen zur Regeneration ist allerdings super wichtig um fit und gesund zu bleiben. Plane deshalb nicht zu viele Aktivitäten, nutze Freiräume und Zeit für dich. Halte dich viel an der frischen Luft auf und mache z.B. Spaziergänge an ruhigen Orten wie im Wald um zu regenerieren und die Ruhe aufzunehmen. Versuche einen geregelten Tages- und Schlafrhythmus sowie regelmäßige Essenszeiten für dich zu etablieren.

 

Yoga und Pranayama

Aus ayurvedischer Sicht machen Yogaübungen Sinn, die den Körper und den Geist beruhigen und sanft kühlen. Dabei ist es gut, die Übungspraxis sanft auszuführen um so eine Balance zu schaffen. Achte auf einen Ausgleich von Kraft, Beweglichkeit und Regeneration. Anstrengung und übermäßiges Schwitzen sollte vermieden werden.

 

Es eignen sich wunderbar langsame, fließende, weiche Yoga-Formen und Haltungen in denen der Atem ruhig und voll fließen kann. Außerdem ist der Mondgruß zu empfehlen.

 

Sitali-Pranayama

ist eine tolle Atemübung für den Sommer. Rolle die Zunge zusammen und strecke sie aus dem Mund. Falls du zu den Menschen gehörst, die mit ihrer Zunge keine Rille formen können, dann lege deine Zunge hinter deiner vorderen Zahnreihe an, wodurch sich die Zunge an den Seiten leicht nach außen biegt. Atme durch diese Rolle in harmonischem Tempo mehrfach durch den Mund ein und durch die Nase wieder aus. Du atmest also zischend ein und spürst dabei diese kühlende Energie von Kopf bis Fuß hinuntergehen. Du atmest durch die Nase aus und fühlst dich ganz entspannt und ruhig. Atme wieder ein,

zischend und anschließend durch die Nase aus und spüre wie dein ganzer Körper und dein ganzes System ruhig und gelassen kühl wird. Mindestens 3 Minuten um die kühlende Wirkung auf den Körper zu erzielen.

  

Sonnenmeditation

Eine wunderschöne Meditation für den Sommer, die du jederzeit und überall ausüben

kannst:

 

Setze dich in die Morgen- oder Abendsonne. Vielleicht sogar auf einer grünen Wiese oder am Wasser. Schließe die Augen und beginne die Atmung zu vertiefen. Die Bauchdecke hebt und senkt sich. Nimm ganz bewusst die wärmenden Sonnenstrahlen auf deiner Haut wahr und stell dir vor du würdest die Sonne einatmen. Du atmest wärmendes Sonnenlicht ein und verteilst es mit der Ausatmung in deinen ganzen Körper. Bleibe einige Zeit in dieser Mediation und spüre dann nach.

 

Wellness für die Seele und deine Haut 

Die Haut braucht im Sommer viel Feuchtigkeit und Ölung um eine starke Austrocknung zu vermeiden. Vor allem nach dem Sonnenbaden kannst du deiner Haut mit einem Öl viel Pflege und angenehme Kühle schenken. Nimm dazu einfach etwas Kokosnuss und reibe deine Haut damit ein. Wenn du möchtest mische ein paar Tropfen reines, ätherisches Rosenöl oder Lavendelöl dazu. Deine Haut wird genährt, gepflegt und beruhigt.

 

Massagen haben im Ayurveda einen ganz großen Stellenwert. Es ist ganz wunderbar zum Beispiel den Morgen mit einer Selbstmassage zu beginnen.

 

Enjoy! 

Das absolut Wichtigste ist, dass du den Sommer in vollen Zügen genießt, diese wundervolle Energie für dich nutzt und all das tust, was dir große Freude bereitet. Dazu gehört auch relaxen in der Sonne, schwimmen im See, eine riesige Kugel von deinem Lieblingseis und gemütliches Zusammensein an lauen Sommerabenden mit Freunden. Genau das schafft die Balance, die du mit Ayurveda in dein Leben integrieren kannst.

 

Suche dir aus diesen Anregungen doch einfach das passende für dich aus und gestalte deinen Sommer nach den Prinzipien des Ayurveda - ohne Verbote, individuell und leicht umsetzbar. Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0