Leichte Ernährung im Sommer - für mehr Balance

Leichte Ernährung für mehr Balance 

Die Verdauungskraft (agni) stärken und Pitta reduzieren ist das Ziel der ayurvedischen Sommer- Ernährung für heiße Tage. Integriere dazu leichte Nahrung mit kühlenden und milden Eigenschaften in deinen Speiseplan um für mehr Balance zu sorgen.

 

Gemüse: 

Spargel, Brokkoli, Gurke, Blumenkohl, Erbsen, Salat, Sellerie, Fenchel, Süßkartoffeln

 

Obst:

Avocados, Melonen, Trauben, Birnen, Pflaumen, Kokosnuss, Feige, Papaya

 

Getreide, Hülsenfrüchte etc:  

Basmati-Reis, Gerste und Hülsenfrüchte z.B. Linsen

 

Öl:

Kokosöl, Olivenöl und Sonnenblumenöl 

 

Während generell im Ayurveda eher warme Speisen empfohlen werden, kannst du jetzt im Sommer den Rohkostanteil etwas erhöhen und immer mal wieder einen Salat essen. Esse diesen am besten zur Mittagszeit. Würze deine Speisen entsprechend der Jahreszeit mit Koriander, Safran, Kardamom, Kurkuma und Fenchel sowie frischen Kräutern aus deinem Garten. Laut der ayurvedischen Lehre sollte die Nahrung im Sommer vorzugsweise roh, gebacken oder gedünstet zubereitet werden. Besonders wichtig ist es, nur dann zu essen, wenn du auch Hunger hast, weil die Verdauung bei großer Hitze auf Sparflamme arbeitet. Die Geschmacksrichtung sauer und scharf solltest du in der heißen Jahreszeit eher vermeiden, denn diese könnten die Qualitäten von Pitta, also Hitze und Wärme noch mehr verstärken. 

 

Was ist dein Lieblingsgericht im Sommer?

 

Hast du Fragen? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar - ich freue mich auf den Austausch mit dir!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0