So schön, dass du hier bist!

Tiefe Zufriedenheit und absolute Ruhe - war das, was ich nach einer Yogastunde vor einigen Jahren plötzlich ganz bewusst gespürt habe und was mich auch heute immer noch nach einer Yogastunde erfüllt. Yoga zog mich immer mehr in seinen Bann und so begann ich meine Ausbildung zur Yogalehrerin. Während dieser Zeit vertiefte sich mein Verständnis über Yoga und vor allem lernte ich mich selbst viel besser kennen. So entstand mit der Zeit der Wunsch, diese Erfahrung des Yoga an viele Menschen weiterzugeben. 

 

Für mich geht es beim praktizieren von Yoga darum, tiefer mit sich selbst in Kontakt zu kommen, sich zu achten und bewusst wahrzunehmen.  Vor allem sich selbst gegenüber immer viel maitri - Liebe, Freundlichkeit und Mitgefühl - entgegen zu bringen. Jeder von uns hat seinen eigenen Prozess, seine eigenen Grenzen. Wenn sich diese Grenzen auflösen, können sie zu ungeahnten Möglichkeiten für uns werden.

 

Yoga ist Verbindung und weitaus mehr als das Üben auf der Matte.

Lass dich überraschen. Ich freue mich auf dich!


MEin Yogaweg


2016 + 2017 Yogalehrerin für Klassisches Yoga 440 UE (BDY/EYU), Sadhana Yoga Institut

2017 Yogatherapie-Weiterbildung, Sadhana Yoga Institut

2017 Yogacoach-Ausbildung, Sadhana Yoga Institut  

2017 + 2018 Ayurveda-Lifestyle-Coach, Dr. med. Janna Scharfenberg (In Good Health) 

 

 

Maitri


Das Wort Maitri kommt aus dem Sanskrit, also aus der urindischen Sprache und bedeutet übersetzt Freundlichkeit, Mitgefühl und Liebe.

Maitri wird an mehreren Stellen im Yoga Sutra erwähnt. Es gehört zu den vier Geisteshaltungen, die man tief in sich verankern sollte. Man sagt, dass durch die Kultivierung von Maitri negative Emotionen transformiert werden können und ein Gefühl der Verbundenheit und Einheit entsteht.